Gerechtigkeit gibt es nicht?!

Gästegottesdienst, Sonntag, 25. August, 10 Uhr

Gemeinsam erobern wir den Pilatus!

"Men go wild" 7. September 2019

good news

Gospel Workshop - 20. bis 22. September 2019

Herzlich willkommen!

«Nahe bei Gott
nahe bei den Menschen»

Unser Motto

Besinnungswanderung

Wanderung Glaubenberg nach Glaubenbielen

Herzlich laden wir euch zu unserer Besinnungswanderung am Samstag, 3. August ein: Wanderung Glaubenberg nach Glaubenbielen

Treffpunkt Bahnhof Horw 7:40 Uhr (Abfahrt 7:48) mit Ankunft 9:12 Uhr in Glaubenberg-Passhöhe.
Wir wandern von Glaubenberg auf einem Höhenweg nach Glaubenbielen und geniessen dabei die wunderschönen Ausblicke in die umliegenden Berge. 4,5 h, 12.8 km, 598 m Aufstieg, 574 m Abstieg, höchster Punkt 1809 müM Rückfahrt: 16:12 Uhr ab Glaubenbielen, Ankunft in Horw 17:38 Uhr
Kosten: Gruppenticket mit Halbtax 13.80 CHF
Ausrüstung / Verpflegung: Der Witterung angepasste Kleidung, Picknick im Rucksack, gute Wanderschuhe, Wanderstöcke von Vorteil.
Nachfragen und Anmeldung bis 29. Juli, mit Information über gültiges GA oder Halbtax an elke.damm@lu.ref.ch oder unter Tel: 041 340 76 22. Die Versicherung liegt in der Eigenverantwortung der Teilnehmenden.

Wir freuen uns auf unsere gemeinsamen Erlebnisse! Euer Wanderteam: Doris Gysin und Elke Damm.

PDF Flyer

Autor: Elke Damm | Datum: 20.06.2019

Gästegottesdienst mit Peter Stadelmann

Gerechtigkeit gibt es nicht?!

„Wenn meine Schwester das bekommt, dann will ich das gleiche auch.“ „Wenn ich dieselbe Arbeit verrichte wie mein Kollege, habe ich auch den gleichen Lohn zu gute.“ Seit Kindsbeinen haben wir Menschen ein hohes Gerechtigkeitsempfinden. Ich will gleich behandelt werden. Das erspart uns weitere Probleme wie Neid, Missgunst und Minderwert. Gerechtigkeit wird weltweit als Grundnorm menschlichen Zusammenlebens betrachtet; daher berufen sich in allen Staaten Gesetzgebung und Rechtsprechung auf sie. Aber gibt es objektive Gerechtigkeit? Ist es nicht viel mehr ein Empfinden, welches bei jedem Menschen wieder anders sein kann? Habe ich als Bürger der freien Schweiz nicht einfach Glück gehabt, dass ich hier leben darf? Ist es nicht ungerecht, dass es mir so gut geht? Solchen Fragen wollen wir nachgehen im Gespräch mit Peter Stadelmann, Rechtsanwalt und Notar aus Luzern.  

Gästegottesdienst, Sonntag, 25. August, 10 Uhr, ref. Kirche Horw

 PDF Flyer

Autor: Jonas Oesch | Datum: 20.06.2019

LADIES GO WELL

Action auf dem Hasliberg

Der Hasliberg mit seiner wunderbaren Aussicht auf die Wetterhorngruppe lockt uns Frauen am 31. August: Wer das Abenteuer mag, brettert mit dem Monstertrotti ins Tal, die Gemächlicheren können die gleiche Strecke wandernd geniessen, inkl. Stärkung mit Kaffee und Kuchen auf der idyllischen Alp Bali. Nach einem Abstecher zur sehenswerten Holzkirche in Meiringen, deren berühmte Akustik wir mit einem Lied selbst erproben wollen, fahren wir zurück nach Horw zum gemütlichen Aperölen, Grillieren, Schwatzen und Dessert geniessen. Wer am Nachmittag nicht dabei sein kann, ist auch herzlich nur zum Essen willkommen. Wir freuen uns auf Action und Spass mit Frauenpower!

PDF Flyer / Anmeldung

Autor: | Datum: 05.04.2019

Kirchensplitter

Glück oder Bewahrung? Zufall oder Fügung? Gebetserhörung?

Quasi unverletzt hatte unser damals zweijähriges Kind einen Sturz auf einen Betonboden 2.5 m senkrecht das Treppenhaus überlebt. War es einfach nur Glück, unser verzweifeltes Stossgebet gegen den Himmel oder die allabendlichen Bitten um Gottes Schutz, die Schlimmeres verhindert haben? Bedauerlicherweise erfahren wir auch ähnliche Geschichten ohne sichtbares Happyend, wo wir uns fragen: Gott, wo warst du, hast du unsere Gebete und unser Flehen nicht gehört? Es kann nicht sein, dass du das zulässt…

«Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt» (Matt. 28,20), das ist die Zusage, die Jesus seinen Jüngern macht und die auch wir Christen in Anspruch nehmen dürfen. Bei all unserem Tun und bei all unseren Gängen können wir damit rechnen, dass er, für uns unsichtbar, mit und bei uns ist. Wir dürfen uns sicher sein, dass Gott unsere Gebete erhört und für uns nur das Beste will - und kindlich vertrauen, speziell wenn etwas nicht so kommt, wie ich es mir gewünscht habe. Bestimmt werden wir die eine oder andere Überraschung erleben und staunen, wenn wir einst erfahren, wo Gott überall eingegriffen und auf unsere Gebete reagiert hat und wie kreativ und weise.

Gottes Gegenwart wahrzunehmen helfen uns auch ermutigende Erlebnisse im Alltag, die einfach zu zufällig sind, um Zufälle zu sein und das Vertrauen auf Gottes Führung wachsen lassen, wie die Geschichte mit dem Sturz unserer Kleinen. Für mich sind das sehr kostbare Geschenke, Momente, in denen der Himmel ein Stück offen scheint und mein Gottvertrauen-Tank gefüllt wird. Kürzlich schnupperte eine Person bei uns im Kinderprogramm und äusserte sich beim Einrichten, dass sie in den nächsten Monaten neu einen Vorgesetzten bekäme und etwas beunruhigt wäre, inwieweit sie sich dann noch entfalten könne. Während des Programms ergab sich zwischen ihr und einem Kind ein persönliches Gespräch und es stellte sich heraus, dass sein Vater ihr zukünftiger Chef sein wird. Beim Ostergarten musste ich schweren Herzens am Morgen ein mir unbekanntes Pärchen enttäuschen und auf eine Führung am späteren Nachmittag vertrösten. «Zufälligerweise» führte genau dann der Nachbar dieser Besucher durch die Ostergeschichte. Ein Telefonanruf, ein Gespräch beim Einkauf oder ein Hilfsangebot in dem Moment, wo man es braucht, erlebe ich nicht selten auch als Fingerwink Gottes: hey, ich bin bei dir.

Ich wünsche Ihnen ganz viele solcher geistreichen Momente im Alltag!  

Autor: Yvonne Mumenthaler | Datum: 28.06.2019

Nächster Gottesdienst

  • Ökumenische Bundesfeier

    01. August 2019 | 10:00 Uhr

    in der Horwer Halle

    mehr erfahren

Aktuelle Anlässe

  • Besinnungswanderung

    03. August 2019 | 07:40 Uhr

    Glaubenberg

    mehr erfahren
  • Musikreise zur Schubertiade

    26. August 2019 | 13:00 Uhr

    Schwarzenberg / Bregenzerwald

    mehr erfahren
  • gemeinsam unterwegs

    29. August 2019 | 14:00 Uhr

    im Kirchgemeindesaal

    mehr erfahren
Gebetsanliegen

Gebetsanliegen

Gebetsanliegen
**Der Name muss nicht angegeben werden.

Anonymität wird selbstverständlich bewahrt.

Tageslosung | 21.07.2019

So spricht der HERR: Ich habe Lust an der Liebe und nicht am Opfer, an der Erkenntnis Gottes und nicht am Brandopfer.
Hosea 6,6

Nun bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
1. Korinther 13,13