Jetzt anmelden und Platz sichern!

Beschränkung Veranstaltungen (50 Besucher)

Hoffnung in unsicheren Zeiten

Gemeindeaktion "Gegen die Angst" (Vorstellung)

Forever young

11vor11 Gottesdienst, Sonntag, 21. März, 10.49 Uhr

CEVI Lager 2021

"Wandere ich auch im finstern Tal, fürchte ich kein Unheil..."

Gottesdienst vom 24. Januar (Predigt)

Begeistert vom Buch der Bücher

Allianzgottesdienst vom 10.Januar

Herzlich willkommen!

Einleitung Jahresthema & Jahresvers

Gottesdienst zum Jahresbeginn (Lesung & Predigt)

«Nahe bei Gott
nahe bei den Menschen»

Unser Motto

Jahresprogramm

KIRCHE ZUM "MITMACHEN"

Wir suchen dich!

Unsere Kirche ist geöffnet

Beten, zur Ruhe kommen & Kraft schöpfen

Gemeindeaktion 4. März – 8. April

Hoffnung in unsicheren Zeiten

Wir leben in unsicheren Zeiten. Corona prägt unseren Alltag und konfrontiert uns mit unseren Ängsten. Dass wir Angst empfinden, ist zunächst ein Geschenk Gottes. Angst schützt uns, weil sie uns auf Gefahren hinweist und uns zum Handeln bewegt. Doch Angst kann unser Leben auch bestimmen: Wir machen uns Sorgen über die Zukunft, in Zeiten von Corona sicherlich in besonderer Weise über unsere Gesundheit, unsere Freunde und Familie, die Überlastung der Spitäler und des Pflegepersonals und die wirtschaftlichen Folgen dieser Krise. Zusätzlich geschürt wird unsere Angst durch tägliche Nachrichten in der Zeitung oder den sozialen Medien. Wenn all diese negativen Botschaften und Gedanken in uns zu kreisen beginnen, können sie uns die Freude und Zuversicht rauben. Und doch lesen wir in der Bibel mehr als einhundert Mal: "Hab keine Angst!" Was steckt dahinter?

Anfang März starten wir eine 5-wöchige Gemeindeaktion zum Thema "Gegen die Angst – Hoffnung für unsichere Zeiten". Von Montag bis Samstag lesen wir gemeinsam die täglichen Impulse im entsprechenden Andachtsbuch von Adam Hamilton und auch in den Gottesdiensten am Sonntag beschäftigen wir uns mit dem Thema. Die Tageseinheiten sind kurz und knackig, es dauert nicht länger als 10 Minuten, diese durchzulesen. Anhand von 31 Geschichten aus der Bibel entdecken wir, wie Menschen auch in herausfordernden Situationen Hoffnung aus dem Glauben schöpften.

Thomas Harry, Dozent am TDS Aarau, schreibt in seiner Rezenssion: "Dieses Buch kommt genau richtig! Es ist ein gehaltvolles, tiefgründiges Kraftpaket gegen alles, was uns erschüttert und verunsichert. Es bietet in der Bibel verankerten Zuspruch für Zweifler, sich Sorgende und andere Strauchelnde. Beste Medizin für Zeiten, in denen alles wankt und unser Herz erschrickt. Meine Empfehlung: zugreifen und sich von Hoffnung anstecken lassen!"

Das Buch liegt in unserer Kirche auf. Es kostet nur 5.- und enthält auch einen übersichtlichen Leseplan für die 5 Wochen. Über das Sekretariat könnt ihr das Buch auch nach Hause bestellen. Wer gerne einmal in das Buch hineinschauen möchte, bekommt in der Leseprobe einen Vorgeschmack. Natürlich wäre es toll, in kleinen Gruppen über das Buch und unsere Erfahrungen damit auszutauschen. Aufgrund der aktuellen Schutzmassnahmen ist dies zurzeit eher schwierig, aber der Austausch zu zweit oder über digitale Kanäle ist möglich. Wer Interesse daran hat, kann sich bei uns melden.

Autor: Jonas Oesch | Datum: 22.02.2021

Kirchensplitter

Kostbare Offenbarung

Wir leben in einer Zeit der Offenbarung. Nein, ich spiele hier nicht auf die Umstände des letzten Buchs der Bibel an. Auch bin ich kein Endzeitprediger, der Corona dazu missbrauchen möchte, ein apokalyptisches Zeitalter heraufzubeschwören. Wobei das griechische Wort apokalypsis schon passt: Es bedeutet Enthüllung. Und so erlebe ich diese Tage: Vieles wird enthüllt, kommt ans Licht. Unter dem Druck der Pandemie und ihrer Folgen auf unseren Alltag wird uns vieles offenbart, was normalerweise verborgen bleibt.

Viele von uns sind zurzeit "dünnhäutiger", irgendwie sensibler als sonst. Die Routine des Alltags fehlt. Die Planungssicherheit auch. Wer weiss schon, was in zwei Wochen gilt oder ob die Frühlingsferien wie geplant stattfinden können? Ebenso fehlen uns die Möglichkeiten uns abzulenken und zu entspannen: Die Fitnessstudios sind geschlossen, Kinos, Hallenbäder und Restaurants ebenso. Auch das regelmässige Training mit den Kollegen im Verein ist bis auf weiteres abgesagt. Dieser Ausgleich fehlt uns und führt nicht selten, wie könnte es anders sein, zu Unausgeglichenheit. Gleichzeitig verbringen wir viel mehr Zeit zu Hause, sind tagtäglich um dieselben Menschen, welche wir zwar lieben, aber trotzdem fällt manch einem nach Wochen oder gar Monaten die Decke auf den Kopf. Wer kann das schon nicht verstehen?! Ja, der Druck im Dampfkochtopf, genannt Zuhause, nimmt zu. Irgendwann lässt sich nichts mehr verstecken, alles wird offenbar und nicht selten geschieht dies mit einem lauten Knall.

Ich sehe diese dünnhäutige Zeit durchaus auch als enthüllende Chance, uns selbst und unsere Liebsten besser kennenzulernen: Unseren Charakter, die Art und Weise, wie wir Beziehungen führen, was uns im Leben antreibt und wovon wir uns Sinn versprechen…all dies wird uns durch die aktuellen Umstände in einer neuen Tiefe vor Augen geführt. Klar, dies ist nicht nur angenehm, aber kostbar. Wenn wir am Ende dieser Pandemie uns selbst und einander nichts mehr vormachen müssen, stattdessen echter und damit befreiter sein, leben und lieben dürfen, ja, dann können wir gar dankbar auf diese Zeit der Offenbarung zurückschauen.      

"Alles, was aufgedeckt ist, wird vom Licht erleuchtet. Und alles, was vom Licht erleuchtet ist, wird selbst zum Licht." Epheser 5,13-14

 

 

Autor: Joans Oesch | Datum: 22.02.2021

WELTGEBETSTAG 2021

Vanuatu – Auf festen Grund bauen

Vanuatu ist ein Inselstaat im Südpazifik, bestehend aus vulkanischen Inseln und anfällig für Bedrohungen durch Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüche, Erdbeben, Zyklone und Sturmfluten. Aufgrund der Pandemie haben wir entschieden, dieses Jahr auf den Gottesdienst in Horw zu verzichten. Es ist uns ein grosses Anliegen, dass wir uns trotzdem am 5. März in Gedanken mit den Frauen auf der ganzen Welt und besonders in Vanuatu verbinden können. Deshalb liegen ab dem Wochenende vom 27./28. Februar in den Kirchen die Liturgiehefte zum Mitnehmen auf und auf der Webseite des Weltgebetstag Schweiz wird ein Online-Gottesdienst aufgeschaltet (www.wgt.ch).

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Solidaritätsbewegung von Frauen für Frauen und unterstützt verschiedene Projekte, die Frauen stärken. Wir bitten Sie um eine Spende direkt auf das Spendenkonto (hinterste Seite Liturgieheft, 61-768152-1).
Herzlichen Dank für Ihre Solidarität!

Im Gottesdienst, Sontag, 7. März, 10 Uhr, ref. Kirche Horw, ist die Kollekte für das diesjährige Projekt des Weltgebetstages bestimmt

Autor: Vorbereitungsteam | Datum: 23.02.2021

11VOR11 GOTTESDIENST

Forever young

Ist es nicht der Traum der Menschheit, unsterblich zu sein? Möchten Sie noch einmal jung sein? Fühlt man sich nicht oft jünger als man ist, aber der Körper spielt nicht mit? Und wie alt möchten Sie werden? Haben Sie Angst vor dem Altern? Wieso boomen Botox und kosmetische Operationen zur Verjüngung? Woher kommt die Vorstellung, dass gewisse Alter ideal sind und andere nicht?

Ein Mix von körperlicher und geistiger Fitness, kombiniert mit der Gelassenheit des Alters, wäre doch das «Tüpfli auf dem i», oder? Tatsache ist, dass Altern ein lebenslanger Prozess ist, der mit der Geburt beginnt und dem Tod endet. Die Herausforderung ist nur, wie man das Leben dazwischen erfüllend gestaltet…

Herzliche Einladung zu unserem Gottesdienst! Für die Kinder gibt es ein eigenes Programm und die Kleinsten werden im Spielzimmer liebevoll betreut.

WICHTIG: Die Anzahl der Plätze ist beschränkt! Der Gottesdienst wird auch live übertragen. Anmeldung Platz und Link Livestream via unsere Homepage.

11vor11 Gottesdienst, Sonntag, 21. März, 10.49 Uhr, in der ref. Kirche Hor

Autor: Carmen Caviezel | Datum: 22.02.2021

Für Gross & Chli

Oschter-Chinderfiir

Palmsonntag, Einzug in Jerusalem
Jesus wanderte von Ort zu Ort und die Menschen freuten sich über ihn und jubelten ihm zu. Macht auch ihr euch auf den Weg nach Jerusalem in die ref. Kirche?
Dort feiern wir den Einzug Jesus in Jerusalem. Wir freuen uns sehr auf euch. 

 

Oschter-Chinderfiir, Montag, 22. März, 16 Uhr, Ref. Kirche Horw, bitte hier anmelden

PDF Flyer

Autor: Vorbereitungsteam Chinderfiir | Datum: 01.03.2021

Nächster Gottesdienst

  • Gottesdienst klassisch

    07. März 2021 | 10:00 Uhr

    Vikar Benjamin Manig

    mehr erfahren

Aktuelle Anlässe

    Gebetsanliegen

    Gebetsanliegen

    Gebetsanliegen
    **Der Name muss nicht angegeben werden.

    Anonymität wird selbstverständlich bewahrt.