Begabungen entwickeln & einsetzen

Entdecke dein Potential

Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, welche einzigartigen Fähigkeiten sie besitzen - und dass sie mit diesen Fähigkeiten die Welt positiv verändern können. „Entdecke dein Potenzial“ ist ein motivierender Gaben-Kurs, der Ihnen hilft herauszufinden, was in Ihnen steckt und Ihnen zeigt, wie Sie diese Begabungen erfolgreich in die Tat umsetzen. Gönnen Sie sich diese vier Abende, denn sowohl das Entfalten der eigenen Persönlichkeit als auch das Engagement für die Gemeinschaft gehört zu den wesentlichen Kennzeichen eines erfüllten Lebens.

Zeit & Ort: Montag 29. Oktober / 5., 12. & 19. November, 19.30 – 21.30 Uhr, Ref. Kirchgemeindehaus
Unkosten: 20 CHF (Kursbuch & Material)
Teilnehmerzahl: 4 – 8 Personen
Anmeldung: Bis 22. Oktober an das Sekretariat der Ref. Kirche Horw  

Flyer

Autor: Jonas Oesch | Datum: 20.09.2018

Kirchensplitter

„human being“ oder „human doing“?!

Die Aufforderung ist mir vor kurzem irgendwo im Wirrwarr der sozialen Medien begegnet: „Remind yourself: you’re a human being, not a human doing“. Auf Deutsch lässt sich das Wortspiel nicht 1 zu 1 übersetzen, aber „Erinnere dich daran: Du bist ein menschliches Wesen, kein menschlicher Macher“ gibt den Inhalt einigermassen wieder.

Ja, sind wir, was wir sind, oder was wir tun? Nachdem ich bereits einige Tage an dieser zunächst theoretischen Frage herum denke, komme ich mit einem Mann ins Gespräch. Aus Gewohnheit frage ihn, was man bei uns halt so fragt, wenn man jemandem zum ersten Mal begegnet: „Und wer bist du und was tust du so im Leben?“ Der Mann stutzt, überlegt kurz und antwortet dann ehrlich: „Hm, eigentlich bin ich zurzeit einfach.“ Ich bin etwas verwirrt, aber im weiteren Verlauf des Gesprächs wird deutlicher, was der Mann damit meint. Er habe kürzlich eine herausfordernde Anstellung mit viel Verantwortung gekündigt und bringe nun vorübergehend mit einem einfachen Job seine Frau und die vier Kinder über die Runden. „Puh, eine sechsköpfige Familie, da hat man Einiges um die Ohren“, schiesst es mir durch den Kopf und so frage ich zurück: „Ist denn „einfach sein“, manchmal nicht einfach genug?“ Daraus entwickelt sich ein spannendes Gespräch über unser „doing“, darüber wie Arbeit, Leistung und Erfolg unsere Identität und unseren Selbstwert bestimmen. Wie schnell passiert es uns doch im Alltag, dass wir einander mit gegenseitigen Erwartungen eindecken, die Qualität der Beziehung anhand der geleisteten Arbeit bemessen - und dabei wünschten wir uns doch alle einfach als Menschen, unabhängig von Leistung, angenommen und geliebt zu werden. Am Ende der Begegnung wirkt der Mann gelöst, ja beinahe befreit. Und ich frage mich, ob wir einander nicht des Öfteren zusprechen sollten, dass es in Ordnung ist, „einfach zu sein“.

„Ich wär so gerne einfach Christ“, singt ein Komiker Duo in einem Lied, in dem sie sich fragen, wie sich denn nun ein richtiger Christ zu verhalten habe. Ja, kann es sein, dass wir den Fokus auch in der Kirche (zu) oft auf dem „Christian doing“, dem christlichen Handeln haben, statt uns zuerst zu fragen, worin Christsein, „Christian being“ besteht? Wie kommt es, dass so viele Mitmenschen, wenn sie an Kirche und Christen denken, zuerst einen moralischen Verhaltenskodex vor Augen haben und nicht einen liebenden Schöpfer? Wenn Christsein zuerst darin besteht, immer mehr zu erkennen, wer dieser Christus ist und wie er über uns denkt, dann kommen wir durch ihn auch unserer eigenen Bestimmung auf die Spur. Und haben wir unseren Fokus auf unsere Identität in ihm gerichtet, dann ist unser Handeln doch nicht mehr als die natürliche Antwort darauf. Es ist in Ordnung, „einfach zu sein“. Wirklich! You’re a human being, not a human doing J!   

Autor: Jonas Oesch | Datum: 20.09.2018

Gesucht!

Sänger/Innen für Weihnachtschor

Am 29. November startet der Ad-hoc Chor mit den Proben für den Heiligabend-Gottesdienst. Unter der Leitung von Michael Kahlert und Cornelia Biedermann singen wir weihnächtliche Lieder und Gesänge und gestalten zusammen mit einem Streichtrio die Heiligabendfeier am 24. Dezember. Das Projekt richtet sich an alle Menschen, die gerne singen und sich freuen, die Adventszeit gemeinsam musikalisch zu erleben.

Daten: 29.11./6.12./13.12./20.12. jeweils 19.30 Uhr in der Kirche (19.30- 21.30 Uhr) 24.12. Heiligabendfeier um 17 Uhr  

Anmeldung bis 19. November an Cornelia Biedermann, cornelia.biedermann@gmx.ch oder 079 464 23 80

Flyer

Autor: Cornelia Biedermann | Datum: 20.09.2018

Einladung

Kirchgemeinde-Versammlung


Herzliche Einladung zur Kirchgemeinde-Versammlung am
Sonntag, den 4. November 2018 um 11.15 Uhr

im Kirchgemeindesaal, im Anschluss an den Gottesdienst.
Wir legen Ihnen folgende Traktanden vor:

1.      Begrüssung
2.      Wahl der Stimmenzähler
3.      Genehmigung der Traktandenliste
4.      Genehmigung des Protokolls der KG-Versammlung vom 8.06.2018
5.      Rückblick und Jahresausblick  
6.      Erläuterungen zum Budget 2019, Genehmigung
7.      Aufgaben und Finanzplan 2020-2023
8.      Wahl der UrnenbüroMitglieder
9.      Informationen Förderverein
10.  Information zur Abstimmung Personalgesetz vom 9. Dez. 2018
11.  Verschiedenes

Wir freuen uns über Ihre rege Teilnahme.
Der Kirchenvorstand

Autor: Kirchenvorstand | Datum: 20.09.2018

11vor11 Gottesdienst

Angst

«Fürchte dich nicht!» Dieser Zuspruch ist uns allen bekannt und wir finden ihn 365 Mal in der Bibel. Wir hören ihn von Gott, den Engeln und auch Jesus zu den unterschiedlichsten Situationen. Sie merken-Angst ist das Thema unseres nächsten 11v11 Gottesdienstes. Jeder und jede von uns weiss, wie es ist, Angst zu haben. Doch warum haben wir Angst? Und wie gehen wir mit ihr um?
Wir können vor Angst gelähmt sein oder die Angst treibt uns vorwärts. Sie ist konkret, wenn wir z.B. in einem Land leben, in dem Krieg herrscht. Dann ist es Todesangst. Sie ist diffus, wenn wir Angst haben, dass wir verlassen werden, ohne dass es wirklich Anzeichen dafür gibt. Es gibt Flugangst, Versagensangst, Angst vor geschlossenen Räumen, vor dem Alleinsein, vor Krankheiten, vor Überforderung, vor Spinnen und, und, und…. Manche Menschen benutzen Angst, um andere zu beeinflussen. Wir finden dies in der Politik, aber auch am Arbeitsplatz oder in Literatur und Film.
Wenn Gott sagt, «Fürchte dich nicht!», dann möchte er uns stärken. Wir sollen uns der Angst bewusstwerden und uns ihr stellen. Erst dann können wir sie bekämpfen. Sie sind herzlich eingeladen! Kommen und hören und sehen Sie, was sich unser 11vor11-Team zu diesem Thema überlegt hat.
Für die Kleinsten gibt es eine Kinderhüeti und für die Älteren ein spannendes Kinderprogramm. Im Anschluss an den Gottesdienst können wir bei einem gemeinsamen Mittagessen unsere Gedanken austauschen.
Herzlich grüsst das 11v11 Team

11vor11 Gottesdienst, Sonntag, 23. September, 10.49 Uhr, Reformierte Kirche Horw 

Autor: Heidrun Anliker | Datum: 13.08.2018

Nächster Gottesdienst

  • 11vor11 Gottesdienst modern

    23. September 2018 | 10:49 Uhr

    zum Thema Angst

    mehr erfahren

Aktuelle Anlässe

  • wunderBar

    19. Oktober 2018 | 18:00 Uhr

    Treffpunkt für Kinder und Jugendliche

    mehr erfahren
  • Senioren-Nachmittag

    25. Oktober 2018 | 14:00 Uhr

    im Kirchgemeindesaal

    mehr erfahren
  • Gabenkurs

    29. Oktober 2018 | 19:30 Uhr

    im Atelier I

    mehr erfahren
Gebetsanliegen

Gebetsanliegen

Gebetsanliegen
**Der Name muss nicht angegeben werden.

Anonymität wird selbstverständlich bewahrt.

Tageslosung | 21.09.2018

Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.
1.Mose 2,15

Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
Matthäus 5,5