Von Zuhause aus mitfeiern!

LIVESTREAM 11vor11 Gottesdienst "Fahrtwind"

Anmeldung zum Gottesdienst

11vor11, Konfgottesdienste & Berggottesdienst
Bei allen anderen Gottesdiensten braucht es keine Anmeldung!


Wir dürfen wieder Gottesdienste feiern ;)


"Chile Dehei" - Das Wochenendmagazin #10 (5. Juni 2020)

Ladies go well

Was Corona mit uns macht

Eine Krise, drei Generationen - Interview

In 40 Tagen durch die Bibel

Gemeinde-Expedition von anfang Mai bis Fronleichnam

Unsere Kirche ist geöffnet

Beten, zur Ruhe kommen & Kraft schöpfen

Herzlich willkommen!

«Nahe bei Gott
nahe bei den Menschen»

Unser Motto

Besinnungswanderung

Beim Ägerisee

PROGRAMM
Südlich des Ägerisees machen wir eine Rundwanderung. Ab Unterägeri geht es zuerst durch die Ebene, bis wir ennet dem See zum bewaldeten Hügel kommen. Nach stetigem Aufstieg werden wir mit schöner Aussicht belohnt. Im Schatten des Waldes wandern wir danach hinunter zum Ägerisee. Ab der Naas laufen wir in Seeufernähe zurück nach Unterägeri.

Wanderzeit 4 h 30 min, 14,1 km, Auf-/Abstieg 387 m, höchster Punkt 1045 m ü.M.

Hinfahrt: Zug ab Horw 6:53 Uhr/Luzern 7:10 Uhr,
Ankunft Unterägeri Zentrum 8:00 Uhr

Rückfahrt: ab Unterägeri Zentrum 16.56,
Ankunft Luzern 17:49 Uhr/Horw 18:03 Uhr

KOSTEN
Kosten: Gruppenticket mit Halbtax 13,80 CHF

AUSRÜSTUNG
Ausrüstung / Verpflegung: Der Witterung angepasste Kleidung, Picknick im Rucksack, gute Wanderschuhe, Wanderstöcke von Vorteil

ANMELDUNG
Nachfragen und Anmeldung bis 12. August,
mit Information über gültiges GA oder Halbtax an:

Elke Damm: elke.damm@reflu.ch oder Tel: 041 340 76 22 Die Versicherung liegt in der Eigenverantwortung der Teilnehmenden.

 

Autor: Elke Damm | Datum: 01.07.2020

Kleingruppen-Luft schnuppern

Austausch über die Grundfragen des Lebens

Zwischen Anfang Mai und Fronleichnam haben sich gegen 70 Personen aus unserer Kirchgemeinde auf eine aussergewöhnliche Entdeckungsreise gemacht und gemeinsam das Buch "Expedition zum Ich" des reformierten Theologen Klaus Douglass durchgelesen. Einerseits setzten wir uns dabei mit unserer Persönlichkeit, unseren Fragen, Hoffnungen und Sehnsüchten auseinander und andererseits befassten wir uns mit 40 zentralen Bibelstellen, welche die existenziellen Grundfragen unseres Lebens und Glaubens thematisieren.

Die Feedbacks der Teilnehmenden waren begeistert, allerdings wurde die Möglichkeit zum Austausch vermisst. Dies brachte uns auf die Idee, zwischen Anfang September und Anfang Dezember Expeditions-Gruppen auf die Beine zu stellen. An jedem der sieben Abende wird jeweils über eine Woche der Expedition ausgetauscht. Die Treffen finden - mit einer Pause in den Herbstferien - alle zwei Wochen statt und bieten eine geniale Möglichkeit, "Kleingruppen-Luft" zu schnuppern. Natürlich kann das Buch - welches für 10 Fr. in der Kirche bezogen werden kann - auch über die Sommerferien oder abschnittsweise vor den Treffen gelesen werden. Es würde uns freuen, wenn möglichst viele solche Expeditions-Gruppen entstehen dürften. Interessiert?! Anmelden kann man sich über das entsprechende Anmeldeformular auf auf der Homepage oder das Sekretariat. Die Einteilung der Gruppen erfolgt aufgrund des Wochentags, an welchen eine Teilnahme möglich ist. Unmittelbar nach den Sommerferien folgen weitere Informationen (Daten, Zeit, Starttreffen, usw.)

Daten der Treffen: 

1.Abend: KW 37 (7-13.9.)
2.Abend: KW 39 (21.-25.9.)
3.Abend: KW 42 (12.-16.10.)
4.Abend: KW 44 (26.-30.10.)
5.Abend: KW 46 (9.-13.11.)
6.Abend: KW 48 (23.-27.11.)
7.Abend: KW 50 (7.-11.12.)

Autor: Jonas Oesch | Datum: 09.06.2020

Praktikantin geht, Vikar kommt

Adieu & Willkommen

Seit diesem Jahr ist unsere Kirchgemeinde offiziell auch eine Ausbildungsgemeinde. Gleich zwei kostbaren, jungen Menschen, welche eben ihr Theologiestudium abgeschlossen haben, dürfen wir die Möglichkeit bieten, Kirchgemeinde- & Pfarramtsluft zu schnuppern. Ein enormer Gewinn, nicht nur für sie, sondern auch für unser Gemeindeleben!

Leandra Zeller hat im Februar ihr Gemeindepraktikum begonnen, aber bereits seit ihrer Mithilfe im Konflager im Herbst ist sie in der Gemeinde präsent. In kürzester Zeit konnte sie wertvolle Beziehungen speziell zu unseren Jugendlichen aufbauen. Stets interessiert und mit wachem, reflektiertem Geist hat sie in die unterschiedlichsten Bereiche der pfarramtlichen Tätigkeiten Einblick erhalten. Voller Tatendrang, mit grosser Freude und Kreativität hat sie aber auch nicht davor zurück geschreckt, gleich Verantwortung zu übernehmen, sei dies im Unterricht, im Gottesdienst oder in der Seelsorge. Corona hat auch ihr Praktikum auf den Kopf gestellt. Innert kürzester Zeit hat sie sich das nötige Knowhow beigebracht und mit Tee-nagern über Whatsapp gemeinsam in der Bibel gelesen oder Spielabende über Zoom organisiert. Ohne sie wäre unser online Wochenendmagazin "Chile dehei" schlicht undenkbar gewesen. Sie hat jede Woche Stunden damit verbracht das Magazin zu planen, aufzunehmen und zu schneiden. Für unsere Kirchgemeinde war Leandra ein "Geschenk des Himmels", nicht primär wegen dem, was sie "geleistet" hat – und das war eine ganze Menge – nein, es ist vor allem ihre Art, auf Menschen zuzugehen, ihr ehrlicher und authentischer Glaube, welche Spuren hinterlassen werden. Kirchenvorstand und Mitarbeiterteam danken ihr herzlich für ihr Engagement und wünschen ihr für den weiteren Lebensweg nur das Beste! Am liebsten würden wir sie gleich in Horw behalten.

Während Leandras Praktikum mit den Sommerferien zu Ende geht, beginnt das Vikariat von Benjamin Manig im August und dauert dann bis im Juni nächsten Jahres. Das Vikariat ist quasi die kirchliche Lehre zum Pfarramt. Nach und nach wird Benjamin im Verlauf des Jahres in die einzelnen Tätigkeiten des Pfarramts eingeführt, Kurswochen und Praxis in der Kirchgemeinde wechseln sich dabei ab. Wir freuen uns, dürfen wir ihn auf diesem Weg begleiten und sind überzeugt, dass er unser Gemeindeleben bereichern wird. Im Gottesdienst nach den Sommerferien werden wir ihn willkommen heissen und im nächsten Kirchenboten wird er sich selbst vorstellen.          

Autor: Jonas Oesch | Datum: 09.06.2020

Kirchensplitter

Rückblick auf ein etwas anderes Praktikum

Anfang Februar startete ich voller Enthusiasmus in mein Praktikum in der reformierten Kirche Horw. Die Lernziele standen, erste Gottesdiensteinsätze waren geplant und die bereits geschnupperte «Kirchenluft» im Konflager im Herbst hatte mich das Praktikum sehnsüchtig herbeiwünschen lassen. Und dann kam Corona…

Aber ganz so dramatisch, wie dies jetzt vielleicht klingen mag, war es nicht: Eine Mischung aus Coronakrise und einem Praktikumsumfeld, in welchem eine Kultur herrscht, die es erlaubt, Dinge auszuprobieren, Fehler zu machen und auch einmal über sich selbst zu lachen, bugsierten mich in ganz neue Gefilde. Ich tat Dinge, die ich sonst nie tue. So überwand ich beispielsweise im Eiltempo meine unsicher-vermeidende Haltung gegenüber Filmschneidprogrammen am Computer, stellte mich der Herausforderung einer Bowlingpartie oder griff nach jahrelangem einsamem Spielen wieder einmal in Gesellschaft in die Knöpfe meines Akkordeons, um gemeinsam am Osterfeuer zu musizieren.

All dies mag banal klingen, aber für mich waren es nicht bloss gemeisterte Herausforderungen, sondern die ganze Erfahrung hier in Horw ist für mich allem voran Ausdruck von gelebter Gnade. Ich fühle mich unglaublich privilegiert, dass ich an einem Ort mein Praktikum absolvieren durfte, an welchem christliche Prinzipien nicht einfach Wörter sind und Floskeln bleiben, sondern wo sie gelebt, wo sie fass- und erfahrbar werden. Ich darf auf eine sehr bewegte, ereignisreiche und ungewöhnliche Praktikumszeit zurückblicken, in welcher ich vielen inspirierenden Menschen begegnen durfte und in welcher ich mithineingenommen wurde in eine sehr liebevolle Art des Kircheseins. Es erfüllt mich mit grosser Dankbarkeit, während meines Praktikums Teil dieser aussergewöhnlichen Kirchgemeinde gewesen sein zu dürfen. Danke!  

Autor: Leandra Zeller | Datum: 09.06.2020

Samstag 1. August, 10.30 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst zum 1. August

Auf die traditionelle Bundesfeier in der Horwerhalle müssen wir in diesem Jahr "coronabedingt" leider verzichten. Und doch ist es uns wichtig, unseren Nationalfeiertag gemeinsam zu begehen und für unser Land zu beten. Gemeinsam mit der kath. Geschwistergemeinde haben wir daher kurzerhand einen ökumenischen Gottesdienst auf die Beine gestellt. Gerade in den vergangenen Monaten sind wir uns bewusst geworden, welches Vorrecht es ist, in der Schweiz leben zu dürfen, d.h. wir möchten in dieser Feier auch unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Gestaltet wird die Feier von Pfr. Benedikt Wey (kath) und Diakon Martin Schelker (ref).
 

Autor: Jonas Oesch | Datum: 09.06.2020

Aktion

Ladies go well

Es ist wieder Frauen-Action angesagt! Die grünen Höger und schroffen Fluhen des Entlebuchs, darin eine lauschige Schlucht mit einem malerischen Wasserfall – wir nehmen am Nachmittag die kurze Wanderung von Flühli ins Chessiloch unter die Füsse und kühlen uns diese nachher in der schönen Kneippanlage in Flühli. Am Abend verwöhnen wir uns mit einem gemütlichen Apéro und Nachtessen in unseren Kirchenräumen in Horw – und geniessen natürlich die tolle Gemeinschaft unter tollen Frauen. Wir freuen uns auf dich!

Treffpunkt 13.00 Uhr bei der reformierten Kirche Horw, Apéro und Nachtessen 18.30 Uhr.

Anmeldung bis am 20.8.2020 an Elke Damm, elke.damm@reflu.ch, Tel 041 340 76 22 Weitere Details erhälst du nach der Anmeldung.    

Autor: Ruth Burgherr | Datum: 09.06.2020

Nächster Gottesdienst

  • ökum. Gottesdienst klassisch

    01. August 2020 | 10:30 Uhr

    in der kath. Kirche Horw

    mehr erfahren

Aktuelle Anlässe

  • Besinnungswanderung

    15. August 2020 | 06:45 Uhr

    beim Ägerisee

    mehr erfahren
  • Gemeinsam unterwegs

    27. August 2020 | 14:00 Uhr

    im Kirchgemeindesaal

    mehr erfahren
  • Ladies go well

    29. August 2020 | 13:00 Uhr

    Aktion!

    mehr erfahren
Gebetsanliegen

Gebetsanliegen

Gebetsanliegen
**Der Name muss nicht angegeben werden.

Anonymität wird selbstverständlich bewahrt.